Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Chronik 1963

Chronik 1963

 

Großbrand in GöpfritzGroßbrand in GöpfritzDie Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde am 26. Juli 1963 zu einem Großbrand in Göpfritz/Wild alarmiert. Binnen weniger Minuten, rückten alle verfügbaren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz mit Unterstützung der Nachbarwehren zum Einsatzort aus. 

Trotz des raschen Einschreiten der Feuerwehrmitglieder, konnten drei Bauernbäuser an der Nordseite (Wirtl - Danzinger - Auer) (2022: Hauptstraße 68 - 66 - 64) nicht mehr gerettet werden und wurden ein Raub der Flammen. Insgesamt waren 127 Männer eingesetzt und diese leisteten 976 Einsatzstunden.

Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz
Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz Großbrand in Göpfritz  

1963 bei einem Gewitter mit anschließendem Hochwasser schlug der Blitz in die alleinstehende Scheune des Johann Lunzer, die vollständig niederbrannte. Im selben Jahr brach im Haus Nr. 4 ein Brand aus, der die Wirtschaftsgebäude der Häuser Nr. 4, 5 und 6 einäscherte. Es entstand ein Schaden von 1,5 Millionen S. 35 Wehren standen im Einsatz. Hauptmannstellvertreter Franz Steinbauer erlitt einen Rippenbruch beim Einsatz. Die Wehr kaufte eine gummibereifte 10 metrige Schiebeleiter von der Fa. Seethaler, Wien um 16.500 S an.

 

© FF Göpfritz/Wild 2020
Wir benutzen Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und den Zugriff auf unsere Website zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für soziale Medien, Werbung und Analyse gemäß unserer Cookie-Richtlinie. Wenn Sie Ihre Einwilligung erteilen, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.