Dienstag, 24. November 2020

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla

Altpölla - Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde am 15. November 2020 um 04:47 Uhr, von Florian Zwettl mittels Sirene und Pager zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla alarmiert.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückte das erste Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz/Wild nach Altpölla aus - im Minutentakt folgten die weiteren Einsatzkräfte. Letztendlich stand die Feuerwehr Göpfritz mit 22 Mitgliedern, vier Fahrzeugen (RLFA 2000, KDOF, LFA und MTF/VF) sowie dem Atemluftanhänger und den beiden Wärmebildkameras in Altpölla im Einsatz.

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in AltpöllaBrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in AltpöllaNeben der örtlich zuständigen Feuerwehr Altpölla wurden aufgrund der Alarmstufe 4 die Freiwilligen Feuerwehren Allentsteig, Göpfritz/Wild, Franzen, Neupölla, Röhrenbach, Schmerbach, Tautendorf, Tiefenbach und Wegscheid alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, stand das betroffene Wirtschaftsgebäude bereits in Vollbrand. Der GRKDT des RLFA 2000 Göpfritz/Wild bekam von Einsatzleiter BR Karl Kainrath (FF Altpölla) in weiterer Folge den Auftrag, unverzüglich mit der Brandbekämpfung von der Nordseite des Objekts zu beginnen. Diese Brandbekämpfung wurde unter Verwendung von Atemschutzgeräten und einem C-Rohr durchgeführt, die Wasserversorgung wurde parallel dazu vom nahen Hydranten hergestellt. 

Gleichzeitig wurden durch die Besatzung des MTF/VF und des LFA der Atemschutzsammelplatz im Feuerwehrhaus Altpölla aufgebaut und eine Einsatzreserve gestellt. Für die insgesamt 7  eingesetzten Atemschutztrupps galt es 39 Atemluftflaschen wiederzubefüllen, weiters wurde auch die Suche nach Glutnestern mit der Wärmebildkamera unterstützt. Die Besatzung des KDOF unterstützte in der Anfangsphase die Besatzung des RLFA 2000 beim Aufbau der Wasserversorgung und im weiteren Verlauf des Einsatzes beim Betrieb des Atemschutzsammelplatzes.

Durch den umfassenden Löschangriff und das perfekte Zusammenspiel aller Einstzkräfte konnte ein Übergreifen des Brandes, sowohl auf Nachbarobjekte als auch auf das Wohnhaus, verhindert werden. Das betroffene Wirtschaftsgebäude wurde ein Raub der Flammen.

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in AltpöllaInsgesamt waren 10 Freiwillige Feuerwehren mit 18 Fahrzeugen und 119 Personen im Einsatz. Um ca. 08:10 Uhr konnten die Einsatzkräfte aus Göpfritz/Wild den Einsatzort verlassen und nach Göpfritz/Wild abrücken um in weiterer Folge die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften für die gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken. 

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla
Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla
Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Altpölla    

 

Einsatzdetails
Datum und Uhrzeit: 15.11.2020 - 04:47 Uhr Eingesetzte Fahrzeuge
Alarmstufe B4 - Landw. Objekt RLFALFA
Einsatzort: Altpölla

KDOFMTF VF

Einsatzende: 08:30 Uhr ALA 
Einsatzleiter - FFGÖ: BR Christian Hübl (örtl. zuständiger Einsatzleiter BR Karl Kainrath)
Andere Feuerwehren: 10 Feuerwehren (Allentsteig, Altpölla, Franzen, Neupölla, Röhrenbach, Schmerbach, Tautendorf, Tiefenbach, Wegscheid) mit 18 Fahrzeugen und 119 Mitglieder
Andere Organisationen: Polizei, ÖRK

 

 

© FF Göpfritz/Wild 2020