Donnerstag, 20. Januar 2022

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

Göpfritz/Wild - Nach intensiven Vorbereitungen stellten sich am 6. Jänner 2022 zwei Gruppen der Feuerwehr Göpfritz/Wild dem Prüferteam unter Hauptprüfer BSB Ronny Kuschal der Ausbildungsprüfung "Atemschutz" in den Stufen Bronze, Silber und Gold. 

Bei der Ausbildungsprüfung "Atemschutz" wird nicht Wert auf schnelles Arbeiten gelegt, sondern darauf, dass innerhalb des Atemschutztrupps die Zusammenarbeit einwandfrei funktioniert. Ebenso wird besonders darauf geachtet, dass sich die Truppmitglieder richtig ausrüsten und sicher arbeiten. 

Nach der Absolvierung der Ausbildungsprüfung in den Jahren 2012, 2015, 2017 und 2019 konnten heuer abermals ein Trupp in Bronze und ein gemischter Trupp um das Abzeichen in Silber und in Gold antreten. Insgesamt stellten sich 8 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz/Wild der Prüfung. Bei der Prüfung gilt es insgesamt 4 Stationen innerhalb einer gewissen vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Aus folgenden Stationen besteht die Prüfung:

1. Station (Ausrüsten): Bei dieser Station müssen sich die Mitglieder im Rahmen von maximal 170 Sekunden innerhalb des Fahrzeuges mit dem Atemschutzgerät und diversen Geräten wie Feuerwehraxt, Rettungsleine und Notrettungsset ausrüsten, es wird aber hauptsächlich darauf geachtet, dass sich die Mitglieder richtig ausrüsten und gegenseitig helfen und nicht auf die benötigte Zeit.

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold 
 Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

2. Station (Personensuche): In einem verrauchten Raum müssen die Trupps eine Person finden und diese mittels Notrettungsset retten. Außerdem werden in dem Raum Kanister, welche mit Gefahrennummer versehen sind, abgestellt welche der ATS-Trupp dem Gruppenkommandanten melden muss. Als besondere Herausforderung bei der Stufe in Gold, wird von den Prüfern ein Mitglied des Atemschutztruppes auserwählt, welche sich nach dem Auffinden der Person als ein verunfalltes Mitglied simulieren muss. Danach muss dieses Truppmitglied von seinen Truppkameraden gerettet und durch den Gruppenkommandanten ein Rettungstrupp zur Personenrettung der gefundenen Person entsandt werden. 

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold   Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  
 Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

3. Station (Löschangriff über Hindernisparcours): Der Hindernisparcours besteht aus drei Hindernissen. Das erste Hindernis ist ein Tisch, welchen man zu überwinden hat. Das zweite Hindernis ist ein 6m langer Tunnel, der von den Trupps kriechend zu bewältigen ist. Das letzte Hindernis ist eine Rampe, welche man richtig überwinden muss. Der ganze Parcours wird dadurch erschwert, dass vom Trupp noch eine C-Löschleitung, eine Rettungsleine, ein Handscheinwerfer und ein Schlauchalter mitgenommen werden müssen. Bei der Prüfung um das Abzeichen in Gold, wird als weitere Herausforderung nach dem gesamten Absolvieren des Parcours vom Gruppenkommandanten an den Atemschutztrupp "Gefahr in Verzug" gemeldet, wodurch der Trupp einen sofortigen Rückzug über die Hindernisbahn antreten muss.

 Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold 
 Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold  Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

4. Station (Geräteversorgung): Bei dieser Station muss der Trupp die Geräte wieder richtig Einsatzbereit machen. Das bedeutet, die einzelnen Truppmitglieder müssen die leeren Atemschutzflaschen wechseln, zum Atemschutzsammelplatz bringen, anschließend die vollen Flaschen wieder einsetzten und danach eine Hochdruckdichtprüfung des ATS-Gerätes durchführen. Während die Truppmitglieder die Geräte versorgten, musste der Gruppenkommandant von 35 vorgegebenen Fragen 15 ziehen und diese richtig beantworten.

 Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold   Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold
 

Alle zwei Trupps konnten die Ausbildungsprüfung erfolgreich abschließen und somit konnten folgende Mitglieder das Abzeichen "Ausbildungsprüfung Atemschutz" erwerben.

Folgende Trupps sind zur Ausbildungsprüfung Atemschutz angetreten:

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

 Atemschutztrupp 1 - Bronze

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold
Gruppenkommandant:
Atemschutztruppführer:
Atemschutztruppmann 1:
Atemschutztruppmann 2:

PFM Andrea Hofbauer (ET)
PFM Bernhard Dangl
FM Marvin Palmetzhofer
PFM David Lintner (ET)

 

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold

 Atemschutztrupp 2 - Silber / Gold Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze, Silber und Gold
Gruppenkommandant:
Atemschutztruppführer:
Atemschutztruppmann 1:
Atemschutztruppmann 2:
HLM Wolfgang Gutmann (Gold)
SB Manuel Hrovat (Silber)
LM Michael Gutmann (Gold) 
FM Manuel Gutmann (Silber)
 

Der Leiter des Verwaltungsdienstes im BFKDO Zwettl VR Ewald Litschauer konnte sich selbst über das Können der Mitglieder überzeugen und übergab, gemeinsam mit dem Prüferteam, den Mitgliedern das erworbene Abzeichen.

Ein herzlicher Dank gilt unserem Sachbearbeiter Atemschutz LM Michael Gutmann und unserem Bezirkssachbearbeiter Atemschutz BSB Ronny Kuschal, sie haben sich intensiv mit den Bestimmungen auseinandergesetzt und jedem Truppmitglied seine Aufgaben ausführlich erklärt, auch hatten sie immer ein offenes Ohr für noch offene Fragen (von denen es einige gab).

© FF Göpfritz/Wild 2020