^Nach Oben!

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Vorbereitung Ausbildungsprüfung AtemschutzGöpfritz/Wild - Seit Anfang November üben jeden Freitag die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz/Wild, unter der Leitung von OLM Ronny Kuschal, im Feuerwehrhaus für die Ausbildungsprüfung Atemschutz.

 

  

Vorbereitung Ausbildungsprüfung AtemschutzNachdem die letzte Ausbidlungsprüfung Atemschutz vor 2 Jahre das letzte Mal durchgeführt wurde, konnnte man dieses Jahr wieder diese durchführen. Neben einem Trupp in der Stufe Bronze (wo die Positionen fix vergeben sind) tritt auch ein Trupp in der Stufe Gold an. Der Unterschied zur Stufe Bronze liegt darin, dass nun die Funktionen innerhalb des Atemschuzttruppes aber auch des Gruppenkommandanten gezogen werden müssen und man dadurch alle vier Positionen beherrschen. Zusätzlich wird bei der Personensuche ein Verunfallen eines Truppmitglieds simuliert und beim Überqueren der Hindernissbahn wird eine "Gefahr in Verzug" angenommen, weshalb der gesamte Trupp innerhalb der Zeit zurück zum Ausgangspunkt gelangen muss.

Um für die Abnahme der Ausbildungsprüfung, am 21. Dezember 2019, bestens vorbereitet zu sein müssen die folgenden vier Stationen geübt werden:

1. Station (Ausrüsten): Bei dieser Station müssen sich die Mitglieder im Rahmen von maximal 170 Sekunden innerhalb des Fahrzeuges (RLFA 2000) mit dem Atemschutzgerät und diversen Geräten wie Feuerwehraxt, Rettungsleine und Notrettungsset ausrüsten, es wird aber hauptsächlich darauf geachtet, dass sich die Mitglieder richtig ausrüsten und gegenseitig helfen und nicht auf die benötigte Zeit.

Vorbereitung Ausbildungsprüfung Atemschutz

2. Station (Personensuche): In einem verrauchten Raum müssen die Trupps eine Person finden und diese mittels Notrettungsset retten. Außerdem werden in dem Raum Kanister, welche mit Gefahrennummer versehen sind, abgestellt welche der ATS-Trupp dem Gruppenkommandanten melden muss. Als besondere Herausforderung bei der Stufe in Gold, wird von den Prüfern ein Mitglied des Atemschutztruppes auserwählt, welche sich nach dem Auffinden der Person als ein verunfalltes Mitglied simulieren muss. Danach muss dieses Truppmitglied von seinen Truppkameraden gerettet und durch den Gruppenkommandanten ein Rettungstrupp zur Personenrettung der gefundenen Person entsandt werden. 

Vorbereitung Ausbildungsprüfung AtemschutzVorbereitung Ausbildungsprüfung AtemschutzVorbereitung Ausbildungsprüfung Atemschutz

3. Station (Löschangriff über Hindernisparcours): Der Hindernisparcours besteht aus drei Hindernissen. Das erste Hindernis ist ein Tisch, welchen man zu überwinden hat. Das zweite Hindernis ist ein 6m langer Tunnel, der von den Trupps kriechend zu bewältigen ist. Das letzte Hindernis ist eine Rampe, welche man richtig überwinden muss. Der ganze Parcours wird dadurch erschwert, dass vom Trupp noch eine C-Löschleitung, eine Rettungsleine, ein Handscheinwerfer und ein Schlauchalter mitgenommen werden müssen. Bei der Prüfung um das Abzeichen in Gold, wird als weitere Herausforderung nach dem gesamten Absolvieren des Parcours vom Gruppenkommandanten an den Atemschutztrupp "Gefahr in Verzug" gemeldet, wodurch der Trupp einen sofortigen Rückzug über die Hindernisbahn antreten muss.

Vorbereitung Ausbildungsprüfung AtemschutzVorbereitung Ausbildungsprüfung Atemschutz

4. Station (Geräteversorgung): Bei dieser Station muss der Trupp die Geräte wieder richtig Einsatzbereit machen. Das bedeutet, die einzelnen Truppmitglieder müssen die leeren Atemschutzflaschen wechseln, zum Atemschutzsammelplatz bringen, anschließend die vollen Flaschen wieder einsetzten und danach eine Hochdruckdichtprüfung des ATS-Gerätes durchführen. Während die Truppmitglieder die Geräte versorgten, musste der Gruppenkommandant von 35 vorgegebenen Fragen 15 ziehen und diese richtig beantworten.

Auf diesem Weg möchten wir uns auch recht herzlich bei OLM Ronny Kuschal danken, der die Organisation übernahm sowie jeden Freitag bei den Übungen anwesend ist und hilfreiche Tipps gibt.

Vorbereitung Ausbildungsprüfung Atemschutz