^Nach Oben!

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Massive Dieselspur auf der LB2Göpfritz/Wild - Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde am Dienstag, dem 15. Mai 2018 um 16:14 Uhr von Florian Niederösterreich mittels stillem Alarm zu einem Schadstoffeinsatz auf der LB2 alarmiert.

Auf einer Länge von 47 Kilometer von Mörtersdorf (Bez. Horn) über Göpfritz an der Wild bis nach Vitis (Bez. Waidhofen/Thaya) erstreckte sich eine Dieselspur auf der Bundesstraße und stellte eine unmittelbare Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar.

 

Massive Dieselspur auf der LB2Massive Dieselspur auf der LB2Unter der Einsatzleitung von OBI Franz Steinbauer konnten bereits fünf Minuten nach der Alarmierung insgesamt 15 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz/Wild mit dem RLFA 2000, KDOF und dem MTF/VF zur angegebenen Einsatzadresse ausrücken.

Aufgrund der enormen Länge der Dieselspur mussten sich die Einsatzkräfte zuerst einmal einen Überblick über die Lage machen. Nachdem man den Bereich der LB2 von der Kreuzung mit der L55 bis zur Kreuzung mit der L8045 in der Wild erkundete, entschied sich der GRKDT des RLFA 2000 OBM Karl Anderl die Feuerwehr Merkenbrechts zur Unterstützung nachzualarmieren. Die Dieselspur erstreckte sich alleine im Einsatzgebiet der Feuerwehr Göpfritz/Wild auf einer Länge von ca. 6 Kilometer - zu diesem Zeitpunkt standen auch bereits mehrere Feuerwehren im Bezirk Horn im Einsatz um die Ölspur auf der LB4 und LB2 zu beseitigen. 

Massive Dieselspur auf der LB2Massive Dieselspur auf der LB2In weiterer Folge entschied man sich die den Einsatzbereich der Feuerwehr Göpfritz in mehrere Abschnitte zu teilen - während die Besatzung des RLFA 2000 die Dieselspur von der Wild bis zum Ortsgebiet in Göpfritz band, kümmerten sich die Besatzungen des MTF/VF Göpfritz und des KLFA und MTF Merkenbrechts um die Spur im Ortsgebiet. Währenddessen wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Breitenfeld nachalarmiert um die Ölspur im Bereich des Kreisverkehrs Allwangspitzes zu reinigen.

Da inzwischen sämtliche Feuerwehren an der LB4 bzw. in weiterer Folge an der LB2 von der LWZ alarmiert wurden, kümmerten sich die Kameraden von der FF Scheideldorf um die Dieselspur vom Kreisverkehr Allwangspitz in Richtung Scheideldorf. In mühevoller Handarbeit, die durch den strömenden Regen und die widrigen Wetterbedingungen erschwert wurde, wurde die Straße von dem Diesel-Wasser Gemisch gereinigt. 

Im Laufe der Reinigungsarbeiten wurde durch die Straßenmeisterei eine Kennzeichnung der Gefahr mit dementsprechenden Hinweisschildern "Achtung Ölspur" durchgeführt. Im Laufe des Einsatzes häuften sich auch die Meldungen über die Gefährlichkeit der Situation, da mehrere Autolenker - speziell in Kreuzungsbereichen - über die rutschige Fahrbahn berichteten. 

Um ca. 19.30 Uhr waren sämtliche Reinigungsarbeiten erledigt und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen. Auf diesem Weg möchten wir uns bei den beteiligten Feuerwehren Breitenfeld, Merkenbrechts und Scheideldorf in unserem Bereich und der Straßenmeisterei Allentsteig für die Unterstützung und gewohnt sehr gute Zusammenarbeit bedanken. 

Massive Dieselspur auf der LB2Massive Dieselspur auf der LB2Massive Dieselspur auf der LB2Massive Dieselspur auf der LB2

Einsatzdetails
Datum und Uhrzeit: 15.05.2018 - 16.14 Uhr Eingesetzte Fahrzeuge
Alarmstufe S1-Benzin- oder Ölspur  KDOFMTF/VF
Einsatzort: LB2  RLFA
Einsatzende: 19.30 Uhr  
Einsatzleiter - FFGÖ: OBI Franz Steinbauer
Andere Feuerwehren: Breitenfeld, Brunn/Wild, Frauenhofen, Groß Burgstall, Horn,
Merkenbrechts, Mold, Mörtersdorf, Scheideldorf, Schwarzenau,
St. Bernhard, Stögersbach und Vitis
Andere Organisationen: Polizei, Straßenmeisterei, BH

Weitere Berichte:

ORF NÖ - online

NÖ Heute - Beitrag vom 15.05.2018