^Nach Oben!

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Wir danken unseren Sponsoren!

Spendentafel Helm

Haben Sie schon unsere App?

App

Sie finden uns auf ...

 

Person in Notlage am TÜPL AllentsteigEdelbach - Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde am Montag, dem 01. Juni 2015 um 16:50 Uhr von Florian Niederösterreich mittels stillem Alarm zu einer Person in Notlage am TÜPL Allentsteig in der Nähe von Edelbach alarmiert.

Ein Forstarbeiter ist bei Holzschlägerungsarbeiten im steilen Gelände mit seinem Traktor verunglückt und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. 

 

Person in Notlage am TÜPL AllentsteigPerson in Notlage am TÜPL AllentsteigUnter der Einsatzleitung von OBI Robert Mader rückten bereits wenige Minuten nach der Alarmierung 14 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz mit RLFA 2000 und LFA zur angegebenen Einsatzadresse aus. 

Bereits während der Anfahrt wurde den Einsatzkräften ein Lotsenpunkt bekannt gegeben, von welchem die Einsatzkräfte mittels Lotsen zum Einsatzort geleitet wurden. Die Anfahrt gestaltete sich sehr schwierig, da die Zufahrt nur über einen ungefähr 2,5 Meter breiten Weg in einem unwegsamen Gelände möglich war.

Die bereits anwesende Feuerwehr Allentsteig sowie die Crew des Christophorus 2 und die Besatzung des RTW Allentsteig kümmerten sich um den Patienten und versuchten den Verletzten zu retten. Nachdem der seitlich liegende Traktor mittels Seilwinde von RLFA Allentsteig gesichert wurde, konnte der Traktor mittels Hebekissen angehoben werden und der Verletzte aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Person in Notlage am TÜPL Allentsteig

Nachdem der Verletzte, mit Verletzungen unbekannten Grades, mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 in das Landesklinikum Horn abtransportiert wurde, konnten die Feuerwehren Göpfritz/Wild und Allentsteig mit der Bergung des Traktors beginnen.

Person in Notlage am TÜPL Allentsteig

Um 19.30 Uhr waren alle Bergearbeiten des Traktors abgeschlossen und die Einsatzkräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen. Ein herzlicher Dank gilt allen eingesetzten Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit.