^Nach Oben!

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Wir danken unseren Sponsoren!

Spendentafel Helm

Haben Sie schon unsere App?

App

Sie finden uns auf ...

 

Unterabschnittsübung in ScheideldorfScheideldorf – Am Freitag dem 21. August 2015 nahmen 64 Feuerwehrmitglieder aus 4 Feuerwehren (Göpfritz/Wild, Merkenbrechts, Scheideldorf und Weinpolz) an der Unterabschnittsübung des Feuerwehrunterabschnittes Göpfritz 1, welche in Scheideldorf stattgefunden hat, teil.

Die Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild nahm mit RLFA 2000, LFA, KDOF und Atemluftanhänger sowie mit 19 Feuerwehrmitgliedern an der Übung teil.  

 

Unterabschnittsübung in ScheideldorfDie Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf arbeitete ein sehr interessantes Übungsszenario für die teilnehmenden Feuerwehren aus. Annahme war der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens, wobei aber erschwerend für die Feuerwehren hinzu kam, dass es eine Löschwasserknappheit gab und dadurch das Wasser im nahen Bach aufgestaut werden musste, bevor man es mittels Tragkraftspritze zum Einsatzort pumpen konnte.

Die alarmierten Feuerwehren wurden nach ihrem Eintreffen an der Einsatzstelle von der Einsatzleitung in die Lage eingewiesen bzw. wurden die einzelnen Einsatzbefehle an die Gruppen erteilt.

Unterabschnittsübung in Scheideldorf

Die Feuerwehr Göpfritz/Wild wurde nach dem Eintreffen am Einsatzort mit der Brandbekämpfung der Scheune beauftragt sowie mit der Suche nach der vermissten Person. Ebenso wurden die Einsatzkräfte aus Göpfritz mit dem Aufbau und der Leitung des Atemschutzsammelplatzes beauftragt.

Sofort begann sich ein Atemschutztrupp des RLFA 2000 auszurüsten und in weiterer Folge mit der Brandbekämpfung bzw. Menschensuche in der Scheune.

Unterabschnittsübung in ScheideldorfDie restliche Besatzung des RLFA 2000 begann mit der Brandbekämpfung von außen mittels einem C-Rohr und dem Wasserwerfer. Die Besatzung des LFA Göpfritz begann die Zubringleitung für das RLFA Göpfritz aufzubauen und half damit den Kameraden der Feuerwehr Merkenbrechts, führte aber ebenso eine Brandbekämpfung von außen mit einem C-Rohr durch. Der Atemschutzsammelplatz wurde durch die Besatzung des KDOF aufgebaut und in weiterer Folge wurden 20 Atemluftflaschen wieder befüllt.

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Sigi Ganser sowie Abschnttsfeuerwehrkommandantstellvertreter ABI Karl Kainrath und Bgm. Franz Gressl waren sichtlich erfreut über den sehr guten Verlauf dieser Übung und bedankte sich bei den anwesenden Feuerwehrmitgliedern für ihre stätige Einsatzbereitschaft.

Unterabschnittsübung in ScheideldorfUnterabschnittsübung in Scheideldorf