^Nach Oben!

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Freiwillige Feuerwehr Göpfritz/Wild

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Wir danken unseren Sponsoren!

Spendentafel Helm

Haben Sie schon unsere App?

App

Sie finden uns auf ...

 

Modul Atemschutzgeräteträger - Mai 2015Friedersbach - Im Zeitraum von 15. - 16. Mai 2015 absolvierte FM Niklas Mödlagl als Ergänzung zu seiner Grundausbildung das Modul "Atemschutzgeräteträger". 

Die Atemschutzgeräteträgerausbildung hat im Feuerwehrwesen einen besonders hohen Stellenwert, ist doch bei Brandeinsätzen und teilw. auch bei technischen Einsätzen immer wieder mit Schadstoffen z.B. im Brandrauch zu rechnen - mit Unterstützung von Atemschutzgeräten können sich die Einsatzkräfte vor diesen Schadstoffen schützen und somit erfolgreich den jeweiligen Einsatzauftrag durchführen. 

Modul Atemschutzgeräteträger - Mai 2015

Aus diesem Grund fand im Feuerwehrhaus in Friedersbach ein zweitägiges Modul zu diesem Thema statt. Am Freitag wurde grüßtenteils der theoretische Teil des Lehrganges durchgenommen, wobei aber schon am Nachmittag dann die erste Gewöhnungsübung am Programm stand, wo sich die Teilnehmer an das Atemschutzgerät gewöhnen konnten und erstmals die Übungsstrecke durchqueren konnten. 

Am Samstag wurde der restliche Theorieteil durchgenommen, anschließend ging man in die Praxis über, dies erfolgte in einem Stationsbetrieb wobei die Teilnehmer in einzelne Trupps eingeteilt wurden. 

Die erste Station beschäftigte sich mit dem Thema Absuchen in Räumen - hier wurden den Teilnehmern die beiden Suchtechniken (Wandtechnik und Tauchertechnik) erklärt und auch gezeigt wie man diese anwendet. Die nächste Station beschäftigte sich mit dem Thema Rettungsgriffe - hier wurde gezeigt wie man eine verunfallte Person richtig aus dem Gefahrenbereich retten kann - sowohl mit einem Notrettungsset, dass aus einem Tragetuch, einem Rettungstuch und einer Bandschlinge besteht, aber auch wie man es ohne diesem Notrettungsset schafft. Bei der nächsten Station mussten die Teilnehmer die Übungsstrecke durchqueren. Diese Übungsstrecke wurde mit einem Nebelgerät vernebelt um einen Atemschutzeinsatz simulieren zu können, hier musste man nicht nur den Nebel durchqueren sondern auch Hindernisste bewältigen, wie zum Beispiel eine Leiter hinauf klettern oder ein Rohr durchqueren. Bei der Letzen Station wurde den Teilnehmern gezeigt wie man eine Tür richtig öffnet und wie man mit einem Strahlrohr richtig den Brandrauch kühlt. 

Nachdem alle Teilnehmer die Stationen durchgemacht haben, wurde noch eine schriftliche aber auch eine praktische Erfolgskontrolle durchgeführt die alle Teilnehmer bestanden haben. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Göpfritz an der Wild waren bei dieser Ausbildung der NÖ Landes-Feuerwehrschule bzw. des BFKDO´s Zwettl auch LM Ronny Kuschal als Lehrbeauftragter und FM Hannes Wopienka als Bediener der Füllanlage eingesetzt.